Spielberichte – 16. Spieltag 2017/2018

Menden. Die Erfolgsserie des Verbandsligisten überschattet die Punktverluste der zweiten Mannschaft. Derweil war die Dritte erwartungsgemäß unterliegen.

Bereits im Hinspiel war ein Sieg gegen die nun aus Detmold angereisten Gäste geglückt. Damals profitierte man nicht zuletzt auch von der personell geschwächten Detmolder Mannschaft. Im Rückspiel gelang es den Gästen erneut nicht, eine wettbewerbsfähige Mannschaft zu stellen,  sodass die Erste nach nur zwei Stunden Spielzeit am Sonntagmorgen in der Bonifatiushalle ungefährdet mit 9:2 die Oberhand behielt. Ohne die etatmäßigen Nummern Zwei, Drei und Sechs war es auch unerheblich, auch die Mendener ohne Frederik Fischer antreten mussten. Kurios war im Vorfeld des Spiels bereits, dass die Mendener eigentlich mit Tim Hankeln als Ersatz geplant hatten. Nachdem dann aber die Aufstellung der Gäste bekannt wurde, entschied man sich spontan dazu, diesen stattdessen im wichtigen Spiel der Zweiten einzusetzen und selbst Christian Gerstberger auflaufen zu lassen. Tatsächlich behält man damit recht. Christian Gerstberger konnte sein Einzel sowie das Doppel mit Tobias Dickel zu Gunsten der Gastgeber verbuchen. leistete letztlich nur der Spitzenspieler der Detmolder, der beide Einzel gegen Christian Becker und Simon Brüning gewann. „Natürlich war die Konstellation mit der Aufstellung unserer Gäste etwas glücklich. Letztlich ist es aber auch eine Qualität unserer Mannschaft bzw unseres Vereins, auch den Ausfall wichtiger Spieler aus den eigenen Reihen kompensieren zu können. Wie man sieht gelingt dass viele Mannschaften auf diesem Niveau nicht“, zeigt sich Andreas Becker nach dem Spiel erfreut.  Grund zur Freude besteht tatsächlich. Denn durch den Sieg rückt die junge Mannschaft gleich auf Rang fünf vor und hat voraussichtlich mit dem Abstieg nun tatsächlich gar nichts mehr zu tun.

TTG 1: A. Becker/L. Hankeln (1), C. Becker/Brüning (1), Gerstberger/Dickel (1), C. Becker (1), Brüning (1), A. Becker (1), Hankeln (1), Dickel (1), Gerstberger (1)

Etwas weniger glücklich verlief das Wochenende für die zweite Mannschaft. Ihr stand ein Doppelspieltag bevor. So ging es bereits am Samstag gegen den Tabellenzweiten aus Uentrop. Zwar war man da klarer Underdog, doch verkaufte man sich teuer und hatte erst im Abschlussdoppel das Nachsehen zum 7:9.

Ebenfalls erst im Abschlussdoppel entschied sich die Partie gegen den PTSV Dortmund. Zwar konnte man dort das Doppel für sich entscheiden. Doch lag man zuvor bereits mit 8:6 im Rückstand und der Sieg im Doppel sowie das zweite Einzel des gerade nicht in der Ersten auflaufenden Tim Hankeln bescherte in Mendenern einen wichtigen Punkt, der die Dortmunder auf Distanz hält.

Gegen Schwerte hatte die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse letztlich nichts entgegenzusetzen. Beim 9:5 am Samstag in der Halle Salzweg zeigte man dennoch starke Leistungen und kann mit seinen Leistungen durchaus zufrieden sein.